Rennen

Salzburg Rollt, 30.08.2020

3. September 2020

Unter neuem Organisationsteam mit ungewohnten Regeln bedingt durch Corona fand am Sonntag 30. August zum ersten mal seit der LISC-2010 mit dabei ist, ein Einzelzeitfahren über die Halbmarathondistanz am Salzburgring statt. Im Vorfeld war für uns alle spannend, wie sie denn die Einzelstarts organisieren würden, da ja zur gleichen Zeit Inlinespeedskater und Skiroller auf die Strecke sollten! Schlussendlich war es dann so, dass im 15-Sekundenintervall immer ein Speedskater und ein Skiroller losgeschickt wurden. Bemerkenswert war dabei auch die Reihenfolge der Starts ;-), nicht wie sonst üblich und bekannt nach Altersklasse oder bekannten Einlaufzeiten… nein es wurde gereiht nach dem Alphabet – konkret nach den Vornamen beginnend beim Z! Dieser Modus machte es noch einmal spannender, da man plötzlich zwischen ganz anderen Leuten – die man nicht so gut kennt und somit auch nicht so gut einschätzen konnte, startete und somit erst wirklich bei Aushang der Einlaufzeiten klar war, welchen Rang man belegt hatte.

Vom LISC-2010 stellten sich Marvin, Thibaut, Roland, Max, Gustav und Monika der Herausforderung. Kathi B. und Karin waren als Unterstützerinnen mit vor Ort! Marvin legte eine super Zeit hin, rutschte aber leider zu Beginn der letzten Runde aus, was ihm einiges an Zeit gekostet hat, trotzdem wurde er gesamt 8ter! Gustav hatte am Ende das Gefühl „da hätte noch mehr gehen können“, obwohl er einen Durchschnitt von 28,9 km/h hatte. Max war zwar etwas müde, da er bereits am Vormittag mit dem Kickbike fast einen Marathon am Ring hingelegt hat, zeigte aber trotzdem super Leistung. Thibaut, dieses Jahr so ziemlich das erste mal auf Rollen war unüberhörbar, da seine Lager quietschten ;-), Roland zog souverän seine Runden, nur Monika war mit ihren Leistungen nicht ganz zufrieden.

Es war wahnsinnig schön wieder einmal Skatefreunde aus den anderen Bundesländern und den umliegenden Ländern zu sehen. Danke dem Organisationsteam für diesen tollen Tag.