Allgemein

Linz Marathon, 21. April 2013

21. April 2013

Nach einer langen und intensiven Vorbereitungsphase waren die Blicke der Freunde und Mitglieder des Linzer Inline- und Speedskatingclub 2010 nur auf eines gerichtet: den BOREALIS Linz Donau Marathon am 21.04.2013.

Von den insgesamt 211 vertretenen Skatern waren Andi (alias Öndi), Basti, Monika, Katharina, Thomas, Gustav, Jürgen, Maximilian, Elke, Hannes, Bernhard, Michael, Ingmar, Armin, Doris und Mandi für den LISC-2010 am Start. Somit waren wir mit 16 Startern einer der Vereine

mit den meisten Teilnehmern. Außerdem war erstmals auch ein Läufer des LISC-2010 beim Halbmarathon mit dabei: Erwin hat uns dort würdig vertreten! Besonderer Dank gilt unserem Fanclub, bestehend aus Elke, Sophia, Hildegard, Fridolin, Petra, Michael, Jasmin, Gudrun, Stefan, Gerhard und Luise, der uns auf der Strecke super unterstützt und tolle Fotos gemacht hat.

 

Der Linzmarathon mit seiner tollen Streckenführung lockt Skater aus ganz Österreich aber auch aus anderen Ländern wie Deutschland, Italien,Slowakei oder Portugal an den Start. Bei den Damen waren vier Starterinnen des LISC-2010 dabei: Monika, Katharina, Elke und Doris. Monika und Katharina konnten sich von Beginn an in der Spitzengruppe halten und skateten hier auch aktiv mit! Am Ende fehlten nur ein paar Sekunden auf den ersten Platz – die Beiden erzielten als 6. und 9. ein super Ergebnis, mit Potential nach oben fürs nächste Jahr ;-). Elke zeigte sich auch in bester Form und konnte sich am Anfang sogar ein paar Kilometer in der Spitzengruppe halten. Leider musste sie dann abreißen lassen, und das Rennen somit alleine beenden. Trotzdem erzielte sie ihre persönliche Bestzeit auf dieser Strecke. Da ja im Rahmen des Linz Marathons auch immer die oberösterreichischen Landesmeisterschaften ausgetragen werden, wurden die starken Leistungen der Drei besonders belohnt, da sie so den Dreifachsieg des LISC-2010 bei den OÖLM bereits zum 4. mal wiederholen konnten – Gratulation! Auch Doris ist ein sehr starkes Rennen gefahren! Sie überzeugte bei ihrem ersten Halbmarathon mit einer Spitzenzeit, die sie selbst nicht erwartet hätte.

Bei den Herren waren 12 Starter für uns dabei. Der schnellste dieser 12 war Andi, der bis zum Schluss vorne dabei blieb und sich dann den sehr guten 8. Platz sichern konnte. Nur 6 Plätze dahinter kam sein Bruder Basti ins Ziel, der ebenfalls ein starkes Rennen im blauen Dress gefahren ist ;-). Spannend wurde es auch zwischen den nächsten Finishern des LISC-2010 – Thomas und Gustav trennte nur 1 Zehntel als sie die Ziellinie überquerten. Die beiden schenkten sich nichts, aber am Ende hatte Thomas die Rolle vorne. Nur 20 Sekunden später erreichte auch Jürgen das Ziel. Auch Maximilian hatte nur 20 Sekunden Abstand auf Jürgen. Alle Vier kamen also im Intervall von einer Minute ins Ziel und können mit ihrer Leistung zufrieden sein. Hannes war ja auch erst das 2. Mal überhaupt bei einem Rennen dabei, das erste Mal bei einem Halbmarathon und zeigte, dass sich das viele Training im Winter bezahlt gemacht hat. Bernhard erwischte eine gute Gruppe und war sehr zufrieden mit seinem ersten Rennen. Etwas später kam dann auch Michael im Ziel an, der einen großen Teil des Rennens alleine fahren musste, seinem Motto „immer lächeln“ aber trotzdem treu blieb ;-). In der nächsten Gruppe, die das Ziel erreichte waren dann auch Ingmar und Armin mit von der Partie und gaben ihr bestes, was sich auch in ihrer guten Zeit wiederspiegelte. Auch Mandi hatte hier die Chance zu zeigen, was in ihm steckt und hat diese natürlich genutzt. Er kam mit einer für ihn sehr guten Zeit ins Ziel und komplettierte somit unsere Gruppe im Ziel.

Herzliche Gratulation allen Startern, die mit dabei waren – besonders denjenigen die ihren ersten Halbmarathon oder ihr erstes Rennen überhaupt bestritten haben. Wir hoffen euch allen hat es ebenso viel Spaß gemacht wie uns!

Ausklingen ließen wir den Marathonsonntag noch im Waldhäusl, wo wir bestens verköstigt wurden! Dort wurden wir mit einem sehr guten Schweinsbraten verwöhnt und genossen einen sehr schönen Nachmittag in der Sonne.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an Doris, Erwin und Bernhard, die sich um das super Rahmenprogramm und die Verpflegung an diesem Rennwochenende gekümmert haben!