Allgemein

BIC Gerolfingen, 11. August 2012

16. August 2012

Bereits einen Tag vor dem vor uns liegenden rennen machten sich Petra, Monika, Kathi, Jürgen und Gustav nach Bayern auf um dort unsere kleine aber bestens gelaunte Gruppe noch um Sophia, Elke und Thomas zu erweitern. Gleich an dieser Stelle

ein herzliches Dankeschön an Thomas und Elke für’s Übernachten und die tolle Verpflegung! Mit einem gemütlich ausgeklungenem Grillabend am Freitag und einer kleinen  Shoppingtour durch Ansbach samstags vormittags konnten wir uns optimal auf die folgenden Rennen vorbereiten.

 

Los ging es um 16:00 Uhr mit dem flachen Rennen zum Aufwärmen. Dachten wir jedenfalls. Hier wurde von Anfang an ein sehr hohes Tempo gefahren. Dennoch konnten sich Monika, Kathi und Gustav bis zur Hälfte in der Spitzengruppe halten, mussten dann aber an der Schlüsselstelle – der Wende von der Spitzengruppe abreißen lassen. Monika konnte sich trotz alledem noch sehr gut behaupten und kam nur etwa eine halbe Minute nach der Siegerin ins Ziel. Somit wurde sie hinter Katja Ulbrich und Irene Raab die drittbeste Dame im Rennen. Kathi fuhr einen Großteil der 2. Hälfte alleine und kam als gute 4. ins Ziel. Gustav, der Kathi nach der Wende geholfen hatte ein höheres Tempo zu skaten, fuhr auch viel alleine kam aber nur einen Platz hinter Kahi ins Ziel. Jürgen nahm das mit dem Aufwärmen etwas genauer als der Rest und ging das Rennen gemütlicher an.

Nach einer kurzen Pause, in der wir unsere Mägen wieder füllten und die Rollen wechstelten, ging es schon wieder los mit dem warm machen fürs nächste Rennen. Hier ging es dann richtig zur Sache! Es war zwar nur 3,8 km lang, aber dafür beendeten wir das Rennen am höchsten Berg Mittelfrankens – dem Hesselberg.

Als erstes erfolgte der Damenstart wo Monika ihre gute Form beibehalten konnte. Sie wurde als siebente der Damen von unserem Fanclub, bestehend aus Elke, Petra und 2 lautstarken Vuvuzelas, jubelnd empfangen wurde. Als nächste kam Kathi oben an, die sich durch einen Zielsprint noch auf Platz 10 setzen konnte. Somit wurde Monika dritte und Kathi fünfte in der Kombiwertung.

Von den Herren des LISC-2010 setzte sich Thomas an die Spitze und kam erschöpft aber überglücklich im Ziel an. Danach durfte Jürgen das erste Mal erfahren was für ein tolles Gefühl es ist den Hesselberg zu bezwingen. Gustav gab alles und kann nun auch mit Stolz von sich sagen, dass er die klasse Aussicht vom Hesselberg schon zum dritten Mal genießen durfte.

Oben feierten wir noch mit Vuvuzelas unseren Sieg über den Berg und wurden dann mit unserem ganz besonderen „Taxi“ nach unten chauffiert wurden.

Abgerundet wurde das Wochenende mit einer schönen Skateausfahrt durch das fränkische Seenland am Sonntag.

Die Veranstaltung war wie immer top organisiert und wir alle sind uns einig: „Hesselberg wir kommen wieder!!!“ Gratulation an alle, die dieses Rennen beendeten! 3,8 km hört sich zwar nicht nach viel an aber dieser Berg hat’s wirklich in sich 😉